Ausflüge

Von abartigen Jobbezeichnungen…

Neulich im Subway in Reutlingen…
Micha und ich genossen gerade einen „Sub“ im völlig AUSGESTORBENEN Subway. Außer uns war NIEMAND in dem mit 40 Plätzen bestückten „Eat-Fresh-Restaurant“… Die beiden Bediensteten schauten nicht schlecht als wir hereinkamen und sie ihre traute Plauderrunde unterbrechen mussten.
Kein schlechter Job also. Rumsitzen und was lesen immer wieder mal nen SUB kreieren (natürlich nach dem vorgefertigten Muster) dann noch Menü abfragen im Notfall nen COOKIE oder CHIPS dazu legen (wobei bei uns gab es keine Chips mehr, vllt. gab es sie ja, aber der Verkäufer war ZU FAUL um sie zu holen) und schon kann man wieder lesen, reden, Faule Haut und so…

An genau diesem Platz an dem Micha und ich dann „fresh eaten“ war eine Jobanzeige zu sehen. Gesucht werden: SANDWICH ARTIST… Man beachte auf dem Bild oben es handelt sich dabei um einen eingetragenen Namen… Was bitte ist ein SANDWICH ARTIST??? Die müssen doch nur hinter der Theke stehen… „Baguette-Schubse“ wäre da eher angebracht. Aber mit KUNST hat das ja nichts zu tun…
Lernt ihr auch einen Beruf mit einem MEGA vllt. sogar MEGA ENGLISCHEM Titel? Wenn ja, dann KOMMENTARE…

Grüße vom „Youthworker“…
Stay tuned… (and eat fresh ;-)