CVJM

Von Abschieden…

Was seit dem 30. August auf dem Papier klar war hatte heute dann auch offiziell ein Ende: mein Zeit im CVJM Faurndau. Nach einem Gottesdienst in dem ich die Predigt gehalten habe (Thema: In wen investierst du?) war dann noch ein Ständerling im CVJM. Während man also mit einem Glas Sekt in der Hand da steht halten andere Reden und es ist „erschreckend“ wie oft man bemerkt was man alles positiv verändern konnte die letzten zwei Jahre. Ex-Konfis die heute als Mitarbeiter eingesegnet wurden. Jungs bei denen ich am Anfang gedacht habe: „Ohje die werden anstrengend“ – heute geniale Mitarbeiter.



Nachdem mit der Jugendkreis 2 Lieder gesungen hat und ich tolle Geschenke bekommen habe die mich immer an meine Zeit hier zurück erinnern werden sitze ich also im Wohnzimmer und Bilder gehen mir durch den Kopf… Wie viele Aktionen, Freizeiten, Jungschar- und Jugendkreisfreizeiten habe ich hier erleben dürfen! Wie viel Potential durfte ich hier in anderen ausschöpfen. Ich bin sprachlos!

Und ich bin traurig: Nach 2 Jahren verlässt man Weggefährten und geht mit andern weiter! Aber vermissen werde ich sie trotzdem! Jeden einzelnen und wenn (vor allem die Jungscharler) noch so anstrengend waren. Und man kann nichts anderes tun als Gott dankbar zu sein für jeden einzelnen und sie ihm wieder anbefehlen – auf ihren weiteren Lebensweg mit allen Höhen und Tiefen die ich die letzen zwei Jahre mitbegleiten durfte. Und mir wird neu bewusst: dieser Beruf ist ein absolutes Privileg!

Mein Blick fällt auf die schöne Holztafel „meiner“ Jungschar und es sticht mir ins Auge: „Mit Jesus Christus MUTIG VORAN!“ Das wünsche ich euch lieben Faurndauer! Mutig voran – mit und durch unseren Freund Jesus! Ich werde eure Andenken mitnehmen auf meinen neuen Weg… Auf das wir uns Wiedersehen! Gute Reise euch!

Mit Jesus Christus MUTIG VORAN!

Stay tuned…

  • Ständerling ist und bleibt ein furchtbar christlich sozialisiertes Wort… Es ist schön, dass Du positiv zurück und nach vorne sehen kannst.

  • Rainer

    Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens. Gut, wenn man solche Erfahrungen darin speichern kann. Das gute Werk dass du angefangen hast wird weitergehen und der Same reiche Frucht tragen