Filme Gayrights Gerechtigkeit? Linktipp

ARTE-Themenabend
„Homophobie“

Nichtsahnend schaute ich diese Woche auf der re:publica (da gibt es dann später mal was von) in mein E-Mail-Postfach und fand dort eine Mail vom Hessischen Rundfunk. ARTE – ein Sender den ich privat tatsächlich sehr schätze – strahlt am Dienstagabend 12. Mai einen Themenabend rund um das Thema Homophobie aus. Und das eben nicht nur im deutschen sondern, ARTE-typisch im europäischen Kontext. Ich hatte die Gelegenheit die Filme schon im Vorfeld anzuschauen und finde sie wirklich interessant gemacht. Das einzige Manko wird sein: die, die es eigentlich sehen sollten werden vermutlich nicht den Fernseher einschalten.

Was aber hat der Dienstag nun zu bieten?

Um 20:15 Uhr läuft der Film Gleiche Liebe, falsche Liebe?!?

Zwei Drittel aller Homosexuellen in der EU trauen sich nicht, öffentlich Händchen zu halten, fast die Hälfte erlebt Diskriminierung, ein Fünftel sogar körperliche Gewalt. Das ist das schockierende Fazit einer Studie der EU-Grundrechtekommission vom Mai 2013. Diese Homophobie ist nicht nur ein Gefühl. Dies zeigt Peter Gerhardt in seiner Dokumentation.

Zeitgleich hat man als Zuschauer die Möglichkeit unter dem Hashtag #homophobie dem Autor des Films live Fragen zu stellen.

Und um 21:15 Uhr: Du sollst nicht schwul sein

Ob Bibel, Thora oder Koran – die heiligen Bücher lehnen Homosexualität allesamt ab: Bis heute diktieren die jahrtausendealten Schriften den Umgang der Religionen mit ihren ungeliebten Söhnen und Töchtern. Um ihrem Gott, ihrer Religionsgemeinde oder einfach nur der eigenen Familie zu gefallen, sollen die Homosexuellen heterosexuell werden – oder ein Leben lang Verstecken spielen.

Um 22:05 dann noch ein Gespräch

Andrea Fies diskutiert mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Stefan Kaufmann über den Alltag von Homosexuellen und Homophobie in Europa. Der Stuttgarter Katholik, der seinen Wahlkreis seit 2009 in Berlin vertritt, lebt offen als Homosexueller und wollte kürzlich die Verpartnerung mit seinem langjährigen Lebensgefährten in einem Gottesdienst feiern. Dies wurde vom Landesbischof abgelehnt.

Wer vorab schon mehr Informationen sehen will findet, auf einer eigens dafür eingerichteten Themenseite von ARTE, Trailer und mehr zum Thema Homophobie: http://info.arte.tv/de/homophobie

  • Angeline Fischer

    This falls in line with what I have personally experienced. I’ll be sure to tune in to the program. As someone coming from a culture where homosexuality is more accepted (constitutionally protected equal and legal marriage rights in Canada for 10 years now). Coming to Germany it was surprising the lack of visibility of same sex couples in the current city I’m living in. Bringing my child to kindergarten or school, I never saw same sex couples at any of the events, gay couples holding hands at city festivals etc. In such a traditionally based town, gay couples likely choose more metropolitan areas to live in or hide. I can only hope that our youth will grow up in a more tolerant environment. In my mind all love is equal.