• CVJM/ ejw/ Filme/ YouTube & Vimeo

    Time to say goodbye

    Diese Woche stand im Zeichen von Abschied. Nach über sechs Jahren im EJW hab ich dort diese Woche meine letzten Tage als Angestellter verbracht. Es gab noch viel zu übergeben, aufräumen und auch zu verabschieden. Am Dienstag den 15. war es dann soweit: die offizielle Verabschiedung im EJW. Essen, Freunde und Weggefährten, Reden, Dank, Geschenke. “Abschiedszeit ist Feierzeit” hat mir vor Kurzem erst jemand gesteckt.

    Read More

  • CVJM, Digitales Zeug, ejw, Filme, YouTube & Vimeo

    Von #99seconds

    video

    Am 1. November 2012 ging unserer erste Episode der 99seconds an den Start. Die Idee dahinter: zu jedem Monatsspruch eine Andacht in 99 Sekunden die dann auf YouTube (der In-Plattform der Jugendszene) und Facebook geteilt werden können. Dabei ist es wichtig: kurz und knapp in verständlicher Sprache von Kollegen und Ehrenamtlichen der Jugendarbeit.

    Katja und ich bereiten das Format vor. Konkret heißt das: suchen von Drehorten (wenn ihr eine geile Location kennt – MELDET EUCH) und Menschen die sich auf das Experiment einlassen. Und es ist irgendwie eines. Verständlichen Inhalt in 1:39 zu quetschen ist nicht einfach. Und trotzdem funktioniert es nun schon seit 13 Monaten. 4 Staffeln haben wir gedreht. Die 5. folgt im November. Gesehen wurden alle Episoden im Schnitt so 1250 mal – das ist gut aber hat auch noch Luft nach oben.

    Technisch und organisatorisch hat sich seitdem einiges geändert. Haben wir in der 1. Staffel gedacht wir schaffen locker auch mal 6 Episoden an einem Tag, Read more

  • CVJM

    Von Abschieden…

    Was seit dem 30. August auf dem Papier klar war hatte heute dann auch offiziell ein Ende: mein Zeit im CVJM Faurndau. Nach einem Gottesdienst in dem ich die Predigt gehalten habe (Thema: In wen investierst du?) war dann noch ein Ständerling im CVJM. Während man also mit einem Glas Sekt in der Hand da steht halten andere Reden und es ist “erschreckend” wie oft man bemerkt was man alles positiv verändern konnte die letzten zwei Jahre. Ex-Konfis die heute als Mitarbeiter eingesegnet wurden. Jungs bei denen ich am Anfang gedacht habe: “Ohje die werden anstrengend” – heute geniale Mitarbeiter.



    Nachdem mit der Jugendkreis 2 Lieder gesungen hat und ich tolle Geschenke bekommen habe die mich immer an meine Zeit hier zurück erinnern werden sitze ich also im Wohnzimmer und Bilder gehen mir durch den Kopf… Wie viele Aktionen, Freizeiten, Jungschar- und Jugendkreisfreizeiten habe ich hier erleben dürfen! Wie viel Potential durfte ich hier in anderen ausschöpfen. Ich bin sprachlos!

    Und ich bin traurig: Nach 2 Jahren verlässt man Weggefährten und geht mit andern weiter! Aber vermissen werde ich sie trotzdem! Jeden einzelnen und wenn (vor allem die Jungscharler) noch so anstrengend waren. Und man kann nichts anderes tun als Gott dankbar zu sein für jeden einzelnen und sie ihm wieder anbefehlen – auf ihren weiteren Lebensweg mit allen Höhen und Tiefen die ich die letzen zwei Jahre mitbegleiten durfte. Und mir wird neu bewusst: dieser Beruf ist ein absolutes Privileg!

    Mein Blick fällt auf die schöne Holztafel “meiner” Jungschar und es sticht mir ins Auge: “Mit Jesus Christus MUTIG VORAN!” Das wünsche ich euch lieben Faurndauer! Mutig voran – mit und durch unseren Freund Jesus! Ich werde eure Andenken mitnehmen auf meinen neuen Weg… Auf das wir uns Wiedersehen! Gute Reise euch!

    Mit Jesus Christus MUTIG VORAN!

    Stay tuned…

  • CVJM/ Digitales Zeug/ ejw/ Tiefgang

    Von Facebookfreunden…

    Die meisten  von euch kennen das: “xyz hat dich auf Facebook als Freund/in hinzugefügt” – in meinem Arbeitsalltag mit dem Medium Facebook eine Sache die oft vor kommt. Wer dabei wirklich dann zu “Freunden” wird und ob das Wort “Freund” angebracht ist, muss jeder selbst entscheiden. Ich selbst ignoriere durchaus den ein oder anderen Spamer-Account. Meistens sind unechte Accounts auch schon 5 Meter gegen den Wind zu riechen…

    Heute morgen bin ich aber auf dem Weg ins ejw durchaus überrascht worden. Mein Handy vibrierte und zeigte mir folgendes Bild

    Ganz im Gegensatz zu meiner klaren Regel: “Spamaccounts werden ignoriert”  hab ich diese Einladung tatsächlich angenommen. Dieses Bild Read More

  • CVJM/ Linktipp/ Tiefgang

    Von 20 Jahren Mauerfall…

    Am nächsten Wochenende ist es soweit: die Ausstellung über “Da war mal was” startet in Faurndau. Die Ausstellung besteht aus 20 Plakaten des Comiczeichners Flix der sich und andere über ihre Geschichten im oder um den Osten ausfragt. Geschichte einmal ganz anders. Aber passend zum diesjährigen Jubiläum: 20 Jahre Mauerfall. Nähere Infos könnt ihr diesem Werbeplakat und der Homepage entnehmen:

    Werbeplakat_Flix-Ausstellung_modifiziert

    Für alle die Flix nicht kennen gibt es hier mal ein kleine Video von ihm, was ihn glaube ich ganz gut erklärt:

    Wer Lust bekommen hat auf Geschichte mal ganz anders: vorbeikommen und anschauen!

    Grüße und Dank an Flix…

    Stay tuned…

  • CVJM/ ejw/ Tiefgang

    Vom Jugendtag…

    Der Grund warum hier so wenig los war in letzter Zeit ist der Jugendtag.
    Am Sonntag ist es wieder soweit: 8.000 Jugendlichen treffen in Stuttgart zusammen um gemeinsam in Seminaren, Konzerten, Aktionen und vielem mehr zu feiern und zu zeigen was Kirche auch sein kann…

    Thomas und ich bloggen seit ein paar Tagen über die Hintergründe des Jugendtags. Sozusagen ein kleiner Backstagereport.

    frage

    Mehr Infos zum Jugendtag bekommt ihr hier:

    – der Blog: blog.ejw-jugendtag.de
    – ejw Seite: www.ejw-jugendtag.de
    – Facebook: facebook.com/ejwue
    – Videos: www.ejwtube.de
    – SchülerVZ: www.schuelervz.net/evangelisch
    – Twitter: www.twitter.com/ejwue

    Wäre cool, den Einen oder den Anderen von euch auf dem Jugendtag zu sehen (bin einer der Kerle mit ner Kamera) und natürlich auch danach auf den hier angepriesenen Webseiten!

    Grüße an den Mitstreiter im Web Thomas

    Stay tuned..

  • CVJM/ YouTube & Vimeo

    Vom Segeln die 2.

    Das Web 2.0 zeichnet sich ja vor allem durch USER GENERATED CONTENT aus. Das heißt die Leute die so normal nur vor dem Internet sitzen, machen etwas für das Internet…

    So auch Tim! Tim war “etwas langweilig” und er hat mal die schönsten Segelbilder genommen und daraus einen kleinen Film zu toller Musik gebastelt! Für alle die 15 Minuten mit dem Kaffee in der Hand träumen wollen – Bitteschön:

    Segelfreizeit 2009 from Tim Krumm on Vimeo.

    Grüße nach Bayern zu Tim

    Stay tuned…

  • Ausflüge/ CVJM/ Tiefgang

    Vom Segeln… (Bildergalerie)

    Eine Woche waren ich nun mit dem CVJM Faurndau unterwegs. Und es gäbe soooo viel zu erzählen. Am Sonntag den 02.08.2009 starten wir mit 3 Kleinbusen, 7 Mitarbeitern und 17 Teilnehmern in Richtung Lemmer/Holland. Dort ging es an Bord der “Zeven Wouden” unserem Zweimaster mit Skipperin Janine de Jong und ihrem Matrosen René. Den Sonntagabend nutzen wir um uns auf dem Schiff einzurichten.
    Montagmorgen gab es eine Stunde praktischen Segelunterricht durch Janine. Jeder bekam einen Posten an dem er die nächsten Tage mit anpacken sollte. Meine Wenigkeit war im Vorderschiff am Foggsegel und den Klüvern eingeteilt (an dieser Stelle kurz an mein Team: Nur das Vorderschiff ROCKT! ;-) ). Nachdem jeder seinen Job hatte ging es dann los auf unsere Route durch die Meere und Seen:

    maps

    Hier kurz die Erläuterung unserer einzelnen Stationen: Read More

  • CVJM/ ejw

    Von holländischen Seefahrten…

    Seit einem dreiviertel Jahr planen wir im CVJM daran herum. Seit einem halben Jahr hab ich das genialste Team zur Seite das man sich vorstellen kann. Seit mehreren Monaten wurde geplant, nachgedacht, inhaltlich gearbeitet, Zimmer und Kleingruppen eingeteilt, Vorbereitungswochenenden abgehalten an denen es viel zu Essen gab, Protokolle geschrieben, Emails verschickt, Absprachen getroffen, Bibelarbeiten vorbereitet, Essen geplant, der Aldi leer gekauft…

    zevenwouden

    Eine Freizeit erfordert viel Planung. Und doch ist es dieses Mal etwas ganz anderes – denn an Bord eines Segelschiffes ist alles vom Wetter abhängig und damit kaum planbar (bis auf das was wir bis zur Freizeit getan haben). Ich bin gespannt was uns nächste Woche erwartet. Uns heißt: 17 Teilnehmer und 7 Mitarbeiter auf der Zeven Wouden. Ziel: Ijsselmeer in Holland. Ich bin gespannt was uns erwartet!

    Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel…

    Stay tuned…

  • Ausflüge/ CVJM

    Von Ordinationen…

    Sonntag vor zwei Wochen war es soweit: Nach 4 Jahren Schule und einem Anerkennungsjahr war meine Ausbildung endlich abgeschlossen. Und nicht nur meine – auch die Ausbildung meiner 7 Kommilitonen. Angefangen hatten wir 2004 in fast doppelter Besetzung.

    Diesen Kurs hat eines ausgezeichnet: die Kreativität in der Gruppe. Und so konnten wir uns auch nicht einfach wie jeder andere Kurs vor uns ordinieren lassen. Es war klar: Es muss eine Corporate Identity her und so kauften wir gemeinsam die Onlinekaufhäuser leer. Heraus kam das hier:

    KursiKurs

    Unsere Dame war natürlich nicht das “schwarze Schaf” unseres Kurses Read More

  • CVJM

    Vom PfiLa

    Lang, lang ist es her: Das Pfingstlager. Aber die letzten Wochen stehen bei mir Jobmäßig Kopf. Deswegen gibt
    es auch gerade etwas weniger Einträge als gewünscht.
    Hier einmal ein toller medialer Rückblick über unser Pfingstlager (auf “weiterlesen” klicken um die Bilder zu sehen). Der Song den ihr hier hören könnt, war das Lied mit dem sie die Mitarbeiter am meisten nerven konnten. Am letzten Tag im strömenden Regen beim Zelte abbauen konnten wir ihn dann aber doch gut gebrauchen…

    Ansonsten ein tolles Lager mit gutem Wetter und viel Spaß. Das Mutlangener Krankenhaus kenne ich nun auch von innen… Bitte schön – Bilder: Read More

  • Ausflüge/ CVJM/ Digitales Zeug

    Von finnischer Wertarbeit…

    Diese Tage bin ich ja in der “Pampa” im Zeltlager. Unser Jungscharlager besteht aus Zelten, Wiese, Wald und Bach. Mehr gibt es nicht. Elektronische Geräte sind überflüssig. Ich freue mich auch diese Woche, auch wenn der Nerd in mir noch etwas mit der Idee – eine Woche lang kein Internet – etwas zu kämpfen hat. Aber so ist das: kalter Entzug soll helfen! iPhone und Notebook sind zu Hause geblieben, diesen Artikel hab ich noch zu Hause geschrieben…

    So stark mit die Idee einer elektronisch-kommunikationsfreien Woche gefällt – ein Handy sollte man für Notfälle mit den 23 Teilnehmern schon dabei haben. Aber mein iPhone ist mir für das Gelände zu schade… Aus diesem Grund habe ich das hier reaktiviert:

    nokia

    Mein gutes, altes Nokia 5100. Das Gerät ist schon aus diesem Jahrtausend aber hat doch schon so einiges mitgemacht. Es war mehrere Wochen in Kenias Busch und Hauptstadt unterwegs, mit Micha 16 Monate in Read More

  • CVJM

    Von Fundraising und Brötchen..

    Am vergangen Samstag 6:30 Uhr. Es klingelt an meiner Tür. Die ersten müden Gesichter meines Jugendkreises tauchen vor meiner Tür auf. Manche hatten wegen nem Geburtstag etwas wenig Schlaf abbekommen und halb sieben ist für Jugendliche Samstags durchaus eine sehr frühe Uhrzeit. Manche stehen da unter der Woche gerade mal auf. Aber was bitte tut man um diese “nachtschlafende Zeit” bei mir? Wir hatten unsere Brötchenaktion.

    Was haben wir mit den Brötchen gemacht? Ganze einfach: Read More

  • CVJM

    Von altem Papier…

    Samstagmorgen am CVJM Vereinsheim. Einige müde Jugendgesichter und einige vollwache Jungscharler trafen sich um gemeinsam mit den Älteren im Verein das Altpapier im Ort zu entsorgen.

    Dabei kommt bei den meisten Beteiligten vor allem die Begeisterung bei den Zugmaschinen und deren Anhängern durch. Wie viel PS hat jener Traktor? Kann der Anhänger zur Seite kippen? …

    cimg0075.jpg

    Picture 1 of 33

    Bilder sagen ja mehr als 1000 Worte… Read More

  • CVJM/ ejw

    Von Wohltätigkeiten…

    Möglichkeiten irgendwo etwas “Gutes” zu tun gibt es ja eigentlich genug. Aber immer wieder braucht man dann doch einen konkreten Anlass um etwas zu unternehmen.

    Der Eine oder Andere hat in den letzten Tagen ja gelesen: Ich war in Hamburg bei [tru:] young television – dem Jugendsender von BibelTV. Es ging um die Aktion “[tru:] Gutes” welche diese Tage in Baden-Württemberg startet. 

    tru-gutes-logo-invert

    Read More

  • CVJM/ Tiefgang

    Von Kuriositäten…

    Heute morgen hab ich in der Andacht eine nette Geschichte gehört, die doch sehr gut spiegelt wie das Leben (und die Kirche) manchmal so ist:

    “Jeden Abend, wenn die Mönche sich zum Abendgebet versammelt hatten, streunte eine Katze herum und störte Andacht und Gebet. Also wurde die Katze während des Abendgottesdienstes angebunden. Und nun hatten die Mönche ihre Ruhe.

    Als die Katze aber gestorben war, wurde auch eine andere Katze immer zum Abendgebet angebunden. Und Jahrhunderte später schrieben Klosterschüler wissenschaftliche Arbeiten darüber, welche wichtige Rolle eine beim Abendgebet angebundene Katze für die Andacht der Mönche spielt…”

    Wer in Weissach studiert hat sieht unter Umständen so manchen Zusammenhang :-P

    Grüße von Alf (soll ich sagen)…

    Stay tuned…

  • CVJM

    Von Kindern…

    Rabauken beschreibt es wohl am besten womit ich seit 3 Tagen jetzt arbeite. Es ist die Rede von den Kinderbibeltagen. Diese sind Teil meines Dienstauftrages uns so kommen in den letzten Tagen 70 Kids im Alter von 5-12 im Gemeindehaus zusammen.
    Thema dieses Jahr ist die Geschichte des biblischen Jakobs der sich ja kräftig mit seinem Bruder Esau um den Segen des Vaters klopft. Eine Geschichte in der sich die Kinder wiederfinden können: es geht um Lieblingskinder, Streit, Geschwister, der Angst alleine zu sein uvm.

    Wir starten jeden Tag mit Liedern und schauen dann zusammen ein Theaterstück von Jakob und in unsere Welt von Milly und Lilly. Geschauspielert wird von den Mitarbeitern. Am Freitag war auch der Pfarrer mit dabei und dank seinem schauspielerischen Talent wurde es fast zur Comedy. Die kids waren begeistert!

    Ein paar anstrengende Exemplare haben wir natürlich auch dabei. Aber arg übel nehmen kann man es den Kids nicht. Wenn man erfährt was für schlimme Geschichten die kids zum Teil schon erlebt haben weiß man warum sie sich so verhalten. Kinder sind meistens nur ein Produkt ihrer Umgebung.

    Gerade eben wird in Gruppen gespielt und gebastelt danach gibt es Mittagessen. Morgen schließt das ganze dann mit einem Familiengottesdienst.

    Eines muß man noch sagen: ohne meine 15 ehrenamtlichen Helfer die ihren Urlaub oder ihre Ferien opfern wäre das Ganze nicht zu machen. Ein dickes Lob an dieser Stelle! Jugendarbeit lebt vom Ehrenamt!

    Gruß von Jakob und Esau

    Stay tuned…

  • Ausflüge/ CVJM/ ejw

    (Von der) Christival-Nachlese…

    So nun ist das Christival vorbei. In der Zwischenzeit müsste in Bremen auch alles abgebaut sein.
    Viele haben mich schon gefragt wie es war. Ein paar haben auch mehr oder weniger interessante und zerreissende Artikel in der Presse gelesen. Wie war es für mich?
    Mal abgesehen von der etwas rudimentären Organisation, die nur durch die spontane Mithilfe der vielen Mitarbeiter gerettet werden konnte, ist wirklich viel gut gelaufen.
    4 Tage mit guten und interessanten Workshops, Bibelarbeiten, Seminaren und Konzerten. Von den meisten habe ich nichts mitbekommen da ich beim Kreuzkanal am Radio machen war.

    Interessant mag die Auftaktveranstaltung gewesen sein, bei der die Antifa, mal eben über den Bauzaun gestürmt kam. Dazu kann ich nur die beiden Videos in meiner Webgalerie empfehlen. Nach einigen weiteren kleineren Ausschreitungen
gegenüber Teilnehmern (Flaschen werfen und aus 
Straßenbahnen ziehen…) gab es auch konstruktive
und friedliche Demonstrationen der Homosexuellenszene,
der Abtreibungsbefürworter und einigen Fundamentalismusgegnern.

    -> Anbei die Webgalerie: (in den nächsten Tagen mehr Bilder
    dank Gideon…)

    Ich hab hier ein paar interessante Presselinks zusammengestellt wer sich einmal durch die norddeutsche Pressearbeit klicken möchte. Hier im Süden gab es ja kaum Pressestimmen dazu.

    – Die TAZ über das Festival im allgemeinen: KLICK
    Die IDEA (christliche Bildzeitung ;-) über den Serverangriff der Christivalhomepage: KLICK
    Die Stellungnahme der HUK (Homosexualität und Kirche) gegenüber dem Christival: KLICK
    Gute Berichterstattung durch die Bremer Nachrichten: KLICK

    Man muss dazu sagen, dass noch selten eine christliche Veranstaltung in Deutschland so umstritten und umkämpft war wie das Christival 2008. Zum Teil, so meine Meinung, sicher auch zurecht umkämpft. Man merkte das schon an der Präsenz von 350 Polizisten in und um das Messegelände. Vor allem Samstag als auch noch ein heimisches Fußballspiel in Bremen stattfand war die Lage nicht die ruhigste, zu Ausschreitung kam es aber nicht mehr.

    Alles in Allem waren die Teilnehmer, ganz dem Motto nach, von Jesus bewegt. Als Mitarbeiter wie meiner einer bekam man von den unrunden Dingen mehr und von den Veranstaltungen weniger mit. Für mich war das Christival: Mit Gideon, Alex, Matze (der Einsatzleitung der Sanis), Doro, Doro und Hanna zu Essen. Das war eine sehr sehr coole Zeit in der sehr geilen Mitarbeiteroase. Danke an dieser Stelle auch noch mal an Peter den alten Bauer ;-)

    Grüße, der der sich von den nächtlichen Strapazen erholt…
    Stay tuned…

    P.S.: Einiger meiner (zum Teil auch etwas gefakten) Beiträge stehen beim Chrosschannel online

  • Ausflüge/ CVJM/ ejw

    Vom Christival…

    Die nächste Woche bin ich weg… Schon seit einigen Monaten prangen auf der Frontseite meines Blogs die Werbebanner des Christival. Nächste Woche ist es dann soweit.
    Wir Unterweissacher sind auch mit von der Partie… Ich selbst werde beim Chrosschannel rumhüpfen und um es mit den Worten von Alex zu sprechen: Schmierwurst spielen. Also O-Töne und Reportagen machen. Wer also zuhause bleiben muss kann mich wenigstens dort hören…

    Natürlich gibt es aber auch den FLOH-BILDER-SERVICE. Dank iPhone kein Problem. Einfach öfter mal in dieser Galerie vorbeisurfen. Es liegen nette neue Bildchen darin…

    Grüße bald aus Bremen…
    Stay tuned…